Adieu 2016! Willkommen 2017!

Im Fernsehen laufen schon seit Tagen diverse Jahresrückblicke, und viele Ereignisse lassen den Eindruck entstehen: Wie gut, dass 2016 jetzt vorbei ist! 2017 kann nur besser werden, lasst uns nach vorn schauen. Politisch und gesellschaftlich mag das eine angebrachte Reaktion sein, doch privat nutze ich den Jahreswechsel gern, um noch einmal zurückzublicken und mir selbst ein paar Fragen zu beantworten:

Was ist im vergangen Jahr in meinem Leben passiert?

Was hat mich glücklich gemacht?

Worauf kann ich stolz sein?

Was habe ich Neues gelernt?

Für mich persönlich war es ein besonderes Jahr: Mein erstes Jahr als Mama! Es war aufregend, kräftezehrend, intensiv, emotional und einfach sehr, sehr schön. Schnell könnte ich hier ganze Seiten über die Entwicklungen meiner Tochter in ihrem ersten Lebensjahr füllen. Diese sind jedoch in ihrem Tagebuch, das ich regelmäßig für sie führe, besser aufgehoben. Ein Familien-Highlight war zweifelsohne unsere gemeinsame Elternzeitreise im Sommer. Eine Auszeit vom Alltag und unser erster großer Urlaub zu dritt. Es war wunderbar!

Und, da die gemeinsame Elternzeit nicht mit der Reise endete, sondern sich mein Mann entschied, mehr als die (leider immer noch) klassischen zwei Vätermonate zu nehmen, hatten wir auch wieder daheim, im Alltag eine sehr wertvolle Zeit. In Arbeitsteilung mit Kind und Haushalt hatte ich den Rücken frei, meine Tätigkeit als Referentin auszuweiten und mir meinen lang gehegten Wunsch vom eigenen Blog zu verwirklichen.

Anfang Oktober war es dann soweit, der SALON DER GUTEN ging online. Ich bin stolz auf mein kleines Online-Schmuckstück und freue mich über 1.500 Besucher und über 4.000 Aufrufe seit der Eröffnung – vielen lieben Dank dafür!

Mit dem Start des Blogs war ich fachlich wieder ganz schnell drin, begünstigt auch durch die Besuche der Social Media Recruiting Conference, der HR-Night und der re:work.re:balance.

Eine Zusammenfassung des Jahres aus Employer Branding- und Recruiting-Sicht möchte ich an dieser Stelle trotzdem nicht liefern, hier haben Kollegen schon beste Arbeit geleistet:

Persoblogger Stefan Scheller: Recruiting und Personalmarketing in 2016 und 2017 – Rückblick, Ausblick und ein Gewinnspiel

Personalblogger Michael Witt: Recruiting 2016 – My #Summary

HR IN MIND Blogger Robindro Ullah: Der generelle Rückblick auf 2016 als Ausblick für HR – HR Prognose Fails?

Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung beruflicher Wiedereinstieg war im November der Start der Eingewöhnung unserer Tochter in der Krippe. Seit dem ersten Tag wird sie mit ganz viel Feingefühl, Struktur und Ruhe sanft an die neue Betreuungssituation herangeführt – das beeindruckt mich sehr. Hiervon könnte sich manches Unternehmen in ihrem sogenannten Onboarding eine dicke Scheibe abschneiden ;-), dazu dann bald mehr hier im Blog.

Meine eigene Eingewöhnung zum Jobstart im Januar kam allerdings auch nicht zu kurz, und so wurden die Besuche im Büro zum Jahresende immer regelmäßiger und länger: Ich nahm an Terminen zu den Planungen 2017 teil und suchte den Austausch über meine Wünsche zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Wie sich dieser Spagat gestaltet – ich werde 2017 berichten.

Mindestens genauso wichtig wie Wertschätzung und Dankbarkeit für das zurückliegende Jahr ist für mich zum Jahreswechsel der Blick nach vorn und folgende Fragen:

Was habe ich vor, was möchte ich erreichen?

Welche Wünsche sollen in Erfüllung gehen?

Klar, da es am Montag los geht, ist der Wunsch, meine Tätigkeiten im Personalmarketing, als Bloggerin und Referentin sowie den Familienalltag gut gestemmt zu bekommen, besonders ausgeprägt.

Eine wichtige Voraussetzung ist hierbei das sichere Gefühl bei der Kinderbetreuung. Daher wünsche ich mir, dass die Eingewöhnung so gut weiterläuft, wie sie vor Weihnachten endete. Doch, da alles nur so lange funktioniert, wie das Kind und man selbst gesund ist, ist mein größter Wunsch: Gesundheit! Dass dieser selbstverständlich auch bei mir mit zahlreichen guten Vorsätzen verbunden ist – häufiger Yoga, mehr Gelassenheit und weniger Zucker -brauche ich wahrscheinlich nicht zu erwähnen ;-).

Für meinen Blog habe ich ebenfalls Ziele und gute Vorsätze: Ich möchte die Zugriffszahlen halten und weiter steigern, indem ich regelmäßig Artikel veröffentliche und thematisch mutig mehr ausprobiere. Ich hoffe, bei meinen Recherchen und Interviews viel Neues zu lernen und spannende Menschen zu treffen. Eine gute Gelegenheit ist das große Klassentreffen zum HR-BarCamp Berlin im März, für das ich hoffentlich eines der begehrten Tickets ergattern kann ;-). Zudem liebäugle ich mit der einen oder anderen Fachveranstaltung und Konferenz für weibliche Fach- und Führungskräfte.

… und wäre das alles nicht genug, kommt mir mein Interview mit Jana und Anna von Tandemploy in den Sinn, denn eigentlich ist mein Wunsch fürs nächste Jahr Zeit: für meine Tochter, für mich und die Familie, aber genauso für Freunde!

Also 2017, ich wäre dann soweit! Rutscht gut rein und lasst es Euch gut gehen. Für das neue Jahr wünsche ich euch viel Freude, Gesundheit und Fröhlichkeit!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: